Einen Überblick unserer Leistungen finden Sie HIER.

Empfehlungen für Europäische Betriebsräte finden Sie HIER.

Leistungen

TIPPS ZUR VORBEREITUNG EINER MEHRSPRACHIGEN KONFERENZ

DolmetscherInnen brauchen vor dem Dolmetschauftrag Zeit und Unterlagen zur Vorbereitung.

Wichtig sind folgende Unterlagen:
- Manuskripte der Vortragenden,
- Drehbücher,
- Kopien der Moderatorenzettel,
- Präsentationen,
- Filme und Einspielungen,
- bisherige in der Firma durchgeführte Übersetzungen,
- Beschlüsse und Protokolle bisheriger Tagungen zum gegebenen Thema,
- Namensliste aller RednerInnen bzw. TeilnehmerInnen,
- Unterlagen oder Links, um sich in die Terminologie der Branche oder Firma einzulesen.
Sämtliche Unterlagen werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Bei der Aufstellung der Dolmetschkabinen ist darauf achten, dass die DolmetscherInnen gute Sicht auf Rednepult, Projektionsfläche, Flipchart etc. haben.

Bei Diskussionen ist darauf zu achten, dass immer ins Mikrofon gesprochen wird.

Beim Vortrag bitte Namen und Zahlen deutlich aussprechen und Abkürzungen erklären.

Vorgelesene Texte, auch Auszüge und Zitate, bitte immer in Kopie oder auf Stick in alle Kabinen (selbst während des Vortrags) verteilen. Bei jeglichem Vorlesen, auch von Zitaten, bitte auf Intonation und ein nicht zu schnelles Tempo achten.

Es ist von Vorteil, wenn Redner in ihrer Muttersprache sprechen können. Ein von einem Franzosen auf Englisch vorgetragenes Referat muss dann nicht zurück ins Französische gedolmetscht werden.

Es ist sinnvoll, wenn schriftliche Übersetzungen von den jeweiligen DolmetscherInnen durchgeführt werden. Dadurch wird eine optimale terminologische Konsistenz gewährleistet.

Audio-, Videoaufzeichnungen und Internetübertragungen der Dolmetschung sind kostenpflichtig und müssen vorab mit den DolmetscherInnen abgesprochen werden.